unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Blumenstrauß#

Sonderpostmarke

Der erste oberflächliche Eindruck der neuen Marke ist der von einem kunstvoll gebundenen Strauß. Dass dieser Strauß aber aus Wiesenblumen besteht, erkennt der Nicht-Blumenbinder erst beim zweiten Hinsehen. Vorlage für die Marke war ein Bild mit hellgelbem Hintergrund, das sich in der Galerie des Blumen- und Kräutermalers Adolf Blaim in Messern im Waldviertel befindet. Adolf Blaim ist, nachdem seine Eltern früh verstorben sind, mit 14 Jahren mit Prof. Robert Fuchs bekannt geworden und damit auf die Malerei gestoßen. Er hat u.a. bei der Renovierung des Stiftes Altenburg durch das Bundesdenkmalamt mitgewirkt. Für den "Kräuterpfarrer" Prof. Herman Josef Weidinger aus dem Praemonstratenser-Stift Geras, für seine Bücher und dessen "Verein der Freunde der Heilkräuter" (30.000 Mitglieder !!), dessen Seminarzentrum samt seiner Teestube in Karlstein im Waldviertel und das Biohotel Dungl in Gars am Kamp hat Blaim bereits weit über tausend Bilder gemalt. Im Biohotel gibt es überdies noch eine Dauerausstellung seiner Werke. Im Einzelnen sind auf der Marke zu sehen: Wegwarte, Taglilie, Orchideenknospen, Königskerze, Schlafmohn, lila und weiße Kartoffelblüten. Im Sonderstempel - ebenfalls von Blaim - zum Ersttag, dem Valentinstag, sind Margeriten, Malvenblüten, Kornblumen und eine Schwarze Königskerze dargestellt.