unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

EURO-Einführung#

Sonderpostmarke

Manchem geht das Getue um den Euro schon auf die Nerven: "Wozu haben wir das notwendig?" Ganz einfach deshalb, weil die Einrichtung der Union, der EG, der EWG, der Gemeinschaft für Kohle und Stahl dazu diente,dass kriegerische Konflikte innerhalb Europas, die alle paar Jahrzehnte den Menschen unermessliches Leid und gigantischen Schaden zugefügt haben, einfach unmöglich werden. Je enger der Zusammenschluss, um so sicherer sind wir (auch vor uns selbst...)! Die Einführung einer europäischen Währung, die auf längere Sicht enorme Einsparungen bringt, ist nur ein Schritt in eine gemeinsame wirtschaftliche Zukunft. Sowohl die Euro-Noten wie auch die Euro-Münzen haben Sicherheitsmerkmale, die Hannes Margreiter auf seiner Rastertiefdruckmarke zu 3,27 EUR / 45,-- ATS, die im Kleinbogen zu je 4 Marken erscheint, andeuten will. Die zwölf Sterne werden in Goldfolien-Heißprägung aufgebracht. Die Euroländer sind mit Kippfarben (glänzend und matt) gedruckt, die 1 Euro-Münze in Gold- und Silberfarben ist überdies mit einer Blindprägung versehen. Der geschwungene Kreuzraster rechts im Bild deutet eine Guilloche (verschlungene regelmäßige Linien, wie auf Banknoten und Wertpapieren) an. Die Vorderseite wurde mit dem Computer konstruiert, die Vorlage für den nicht gesundheitsschädlichen Buchdruck auf dem Gummi der Rückseite war eine Handzeichnung: Schillingmünzen aus verschiedenen Perioden und vertraute Köpfe, die auf Schilling-Banknoten dargestellt sind.