unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Olympische Winterspiele 2002#

Sonderpostmarke

1200 Jahre lang bis zum Jahr 393 unserer Zeitrechnung gab es sie im Altertum, aber erst seit 1896 fanden in der Neuzeit wieder Olympische Spiele statt, Olympische Winterspiele überhaupt erst seit 1924. Österreich errang damals im Eiskunst- und Paarlauf drei Gold- und eine Silbermedaille. 1928 in St. Moritz erhielt die österreichische Mannschaft in den gleichen Disziplinen drei Silber- und eine Bronzemedaille und lag damit 1924 an der 3. und 1928 an der 6. Stelle der Medaillenwertung. Olympische Winterspiele wurden 1964 (933 Teilnehmer aus 36 Ländern) und 1976 (1368 Teilnehmer aus 37 Ländern) in Innsbruck ausgetragen. Bei den Winterspielen 2002 vom 8. bis 24.2.2002 in Salt Lake City und 8 Orten der Umgebung im US-amerikanischen Bundesstaat Utah waren 2300 Sportler aus 80 Ländern in 7 Sportarten und 78 Bewerben dabei. Auch Para-Olympics, die Olympischen Spiele der behinderten Sportler, in der Zwischenzeit eine der größten Sportveranstaltungen der Welt, wurden in Salt Lake City eine Woche nach den eigentlichen olympischen Bewerben ausgetragen. Übrigens: Österreich (Salzburg und Kitzbühel) bewirbt sich neben Bosnien Herzegovina (Sarajevo), Canada (Vancouver), Korea, Spanien und der Schweiz (Bern) um die Winterspiele 2010. Die Stichtiefdruckmarke wurde, wie alle Olympiamarken der letzten Zeit, wieder von Prof. Gottfried Kumpf entworfen und von Prof. Wolfgang Seidl gestochen.