unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Serie "Eisenbahnen" - Südbahn Reihe 109#

Sonderpostmarkenserie

Vor einer Seitenfront des Technischen Museums in Wien an der äußeren Mariahilferstraße standen jahrzehntelang einige Lokomotiven im Freien, die dort nicht bewegt werden konnten. Weil man das Areal anders nutzen wollte und sich als besserer Aufbewahrungsort das Heizhaus Strasshof, nördl. von Wien, anbot, verlegte man die Maschinen dorthin. Ein besonders interessantes Exemplar der Dampflokomotiven ist die "109.13", eine Prossy-Konstruktion aus Wiener Neustadt, die 1912 für die Südbahn in der Bauart 2C h2 gebaut wurde (V/max 90 km/h bei einer Leistung von 1320 PSi, einem Kesseldruck von 13 kg/cm2 und einem Dienstgewicht von 107 t). Nach einer Hauptausbesserung und einem - soweit möglich - Versetzen in den ursprünglichen Zustand, konnte das gewaltige Dampfross, mit dem seinerzeit die Fahrzeit Wien-Triest um beachtliche 3 Stunden verkürzt werden konnte, voll in Dienst gestellt werden. Im Oktober 1997 stellte man leider am Kessel Materialermüdungen fest, so dass die Lok wieder abgestellt werden musste. Derzeit befindet sie sich zur Reparatur in der Tschechischen Republik. Sie sollte bis zum Ersttag der Marke wieder fahrbereit sein, was immer unwahrscheinlicher wird. Man will daher eine Lok des gleichen Typs aus Ungarn zeigen. Der 1973 gegründete österr. Straßenbahn- u. Eisenbahnklub betreut in Strasshof nicht nur eine denkmalgeschützte Anlage, sondern bemüht sich aus Eigenmitteln die staatliche Eisenbahnsammlung zu sanieren und revitalisieren.