unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Billy Wilder#

Sonderpostmarke

Der bekannte Drehbuchautor und Regisseur wurde 1906 im damals österreichischen Sucha (b. Krakau) geboren und arbeitete anfangs als Reporter und Journalist in Wien. Den Namen Billy hat er im Anklang an Buffalo Bill von seiner Mutter erhalten. Ab 1927 war er Drehbuch-Ghost-Writer in Berlin, wo man durch den Film "Emil und der Detektiv" auf ihn aufmerksam wurde. Es war ihm bald klar, dass er im Dritten Reich als Jude keine Zukunft hatte. Er ging 1933 nach Paris, 1934 zu seinem Bruder nach New York und weiter nach Hollywood. Den Einstieg als Drehbuchautor ermöglichte ihm dort der Österreicher Joe May, der für die Columbia tätig war. Aus der späteren Partnerschaft mit Manny Wolf entstand "Ninotschka" mit Greta Garbo. Als Regisseur war er zum ersten Mal zu "The Major and the Minor" tätig. Dann kam "Double Indemnity", ("Frau ohne Gewissen"), ein Film, der heute noch als einer der besten gilt. 1945 erhielt "The lost Weekend" über Alkoholprobleme 5 Oscars. 4,5 Mio $ wurden eingespielt! Wilder sollte in Deutschland bei der Entnazifizierung mitwirken. Es wurde für ihn eine bittere Zeit. Er konnte das Grab seines Vaters im zerbombten Berlin nicht finden und musste feststellen, dass seine Familie in Auschwitz umgekommen war. Nach Amerika zurückgekehrt waren u.a. "Zeugin der Anklage", "Manche mögen's heiß" mit Mary Monroe, "Das Appartment" (3 Oscars) und "Extrablatt" sein Werk. 95-jährig starb Wilder im Vorjahr in Beverly Hills.