unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Ferienland Österreich: Bodensee/Vorarlberg#

Dauermarkenserie

Österreich hat mit 38 km2 Fläche und 27 km Uferlänge einen sehr kleinen Anteil am 571.5 km2 großen Bodensee, zudem verlandet durch das Geschiebe des Rheins als Folge der 1906 und 1923 vorgenommenen Mündungsregulierung die Fußacher Bucht ziemlich rasch. Im relativ sauberen Alpenvorlandsee, der auch gerne Schwäbisches Meer genannt wird, leben immerhin beachtliche 35 Fischarten, so auch Barsche, Hechte und Aale. Die seit 1972 bestehende "Bodenseekonferenz", der die Anrainerländer Baden-Württemberg, Bayern, die Schweizer Kantone Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau sowie Vorarlberg angehören, befasst sich auch mit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Bereich Umwelt- und Gewässerschutz, dem große gesundheitliche und wirtschaftliche Bedeutung im Hinblick auf den Fremdenverkehr und die Wasserversorgung des Hinterlandes zukommt. Auf der neuen Dauermarke hat Adolf Tuma den 1911-13 auf der schweizerischen Werft Escher Wyss & Cie gebauten und in den Jahren 1984-90 vom Verein "Internationales Bodensee-Schifffahrtsmuseum" sorgfältig restaurierten, höchst komfortablen Schaufelraddampfer "Hohentwiel" aus einer besonders eindrucksvollen Perspektive dargestellt. Das Schiff ist mit 950 PS und 31 km/h auch heute noch vermutlich das schnellste auf dem Bodensee und mit seiner Jugendstilausstattung eine höchst willkommene Attraktion für den Fremdenverkehr.