unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Design Austria - Gläser von Adolf Loos#

Sonderpostmarkenserie

Auf der neuen Sondermarke wurden eine Flasche und drei von fünf Gläsern aus dem "Bar-Service Nr.248" nach einem Entwurf des Designers, Architekten und Kritikers Adolf Loos dargestellt. Nach seinen eigenen Worten "eine einfache Serie mit mattgeschliffenem Boden" aus mundgeblasenem Kristallglas, die bei der noch heute in der Wiener Kärntnerstraße bestehenden für exklusive Glaswaren bekannten Firma J. & L. Lobmeyer im Jahr 1931 verlegt worden war. Abweichend hievon wird diese Garnitur gerne auch als "Wein-Service" in ungewöhnlicher Form aus 1929 bezeichnet. Wie dem auch sei, Loos, 1870 in Brünn geboren, studierte Bauwesen und Architektur in Reichenberg und Dresden und hielt sich einige Jahre in den Vereinigten Staaten auf. Anschließend bemühte er sich künstlerisch in Wien um die damals hochmoderne Reduziertheit auf das Wesentliche. Seine strengen gegen alles Dekorative, auch gegen den Jugendstil, die Wiener Secession und gegen die Wiener Werkstätten gerichteten Ansichten führten nicht immer zu solchen anerkannt eleganten Lösungen wie das dargestellte Service. Mit seiner Publikation "Ornament und Verbrechen" drückte er dies drastisch aus. Das von ihm 1909-11 geschaffene Haus am Wiener Michaelerplatz ausgerechnet gegenüber der Hofburg, heute allgemein Looshaus genannt, dargestellt auf der Sondermarke vom 13.1.1995, erschienen zum 125. Geburtstag von Loos, war zu seiner Zeit reichlich umstritten.