unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Ferienland Österreich: Kleinwalsertal#

Dauermarkenserie

Das Kleinwalsertal sowie der Ort Jungholz in Tirol sind Zollausschlussgebiete. Diese Bereiche sind zwar österreichisches Staatsgebiet, aber von österreichischer Seite nur sehr schwer erreichbar. Sie sind daher dem deutschen Wirtschaftsgebiet angeschlossen und hatten auch (bis zur Einführung des Euro) deutsche Währung. Für die (österreichischen) Postämter des Kleinwalsertales, Riezlern, Hirschegg und für Jungholz in Tirol gelten für Sendungen nach Deutschlan ... Mehr ... Das Kleinwalsertal sowie der Ort Jungholz in Tirol sind Zollausschlussgebiete. Diese Bereiche sind zwar österreichisches Staatsgebiet, aber von österreichischer Seite nur sehr schwer erreichbar. Sie sind daher dem deutschen Wirtschaftsgebiet angeschlossen und hatten auch (bis zur Einführung des Euro) deutsche Währung. Für die (österreichischen) Postämter des Kleinwalsertales, Riezlern, Hirschegg und für Jungholz in Tirol gelten für Sendungen nach Deutschland die deutschen Inlandsgebühren. In verschiedenen Übereinkommen wurden der Sondertarif und andere Ausnahmeregelungen vereinbart. Die Postämter haben sowohl österreichische als auch deutsche Postleitzahlen. Diese Sonderstellung hat dem Kleinwalsertal einen beachtlichen Bekanntheitsgrad verschafft, was für den Fremdenverkehr sehr förderlich ist. Die erste urkundliche Erwähnung des Tales stammt von 1059, als Kaiser Heinrich IV. das Gebiet dem Bischof Heinrich von Augsburg schenkte. Die Einwanderung der Walser aus dem Schweizerischen Oberwallis begann um 1270. Die ersten Häuser entstanden in Mittelberg, am Fuße des Zwölferkopfes. Der erste Fuhrweg nach Oberstdorf wurde 1423 gebaut.