unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Europa 2003: Plakatkunst#

Sonderpostmarke

Bald nach 1450 entstanden aus Flugzetteln die ersten Plakate. Bis ins 18. Jahrhundert wurden sie in der Hauptsache von Schaustellern verwendet. Durch das Aufkommen der Industrie, durch die Herstellung von Massenprodukten und das Aufkommen von Konkurrenzunternehmen hat die Werbung an Bedeutung gewonnen und mit ihr die Werbemittel. Zunächst wurden einfach Produkte dargestellt und angepriesen. Zur gleichen Zeit gab es durch die Erfindung der Lithographie durch Senefelder eine für unser Thema wesentliche Weiterentwicklung der Drucktechnik. Besonders in Paris um 1890 erlangten Plakate auch durch eine auffällige Werbung für die Theaterwelt einen besonderen Stellenwert. Toulouse-Lautrecs Plakate aus dieser Zeit finden sich sogar noch in Kalendern unserer Tage und werden offenbar gerne gekauft. Der Jugendstil bemächtigte sich sehr nachhaltig der Plakatwelt, wie überhaupt anfangs des 20. Jahrhunderts, die von Künstlern gefertigten Plakate auch für deren Eigenwerbung immer mehr Bedeutung bekamen. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich in den Ländern Europas und in Japan eine sehr ausgeprägte Plakatkunst. Für die Sondermarke Europa wurde ein Sujet ausgewählt, das von alessandri-design zur Ausstellung "100 Plakate aus Wien" in der Ginza Graphic Gallery, Tokio, eine der berühmtesten Graphik-Design Galerien der Welt, gefertigt wurde. Den Plakathintergrund bildet Makulatur.