unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Rolling Stones#

Blockausgabe

Keith Richards: Solo- und Rhythmusgitarre, Akustische Gitarre, Vocals Am 17. September 1965 gaben die Rolling Stones vor 12.500 Zuschauern und 600 Polizisten ihr erstes Österreich-Konzert - bereits mit "Satisfaction" im Programm. Am 2. April 1967 folgten zwei weitere Auftritte in der Wiener Stadthalle. Für die Band sind es die letzten Österreich-Konzerte mit Brian Jones, später verließ er die Stones und starb am 4. Juli 1969. Bereits drei Jahre später - am 26. September 1970 und wieder in der Wiener Stadthalle - spielten die Stones vor 12000 begeisterten Fans in neuer Formation. Mit Mick Taylor an der zweiten Gitarre ernteten die Stones frenetischen Beifall für ihre Musik. Am 1. September 1973 eröffneten die Rolling Stones ihre Europatournee in der Wiener Stadthalle, die mit 15.700 Besuchern das bis dahin größte Rockkonzert erlebte. Wenige Tage später spielte die Band am 23. September 1973 vor 8.000 Fans in der Innsbrucker Olympiahalle. Am 23. Juni 1976 stürmen die Rolling Stones vor 12.000 Fans die Stadthallenbühne in Wien und die Herzen der Kritiker gleichfalls. Das Album "Black and Blue" war wochenlang "Nummer 1" in Österreich, Ron Wood war an die Stelle von Mick Taylor als zweiter Gitarrist der Band getreten. Am 3. Juli 1982 erwarteten 60.000 Fans im Wiener Prater-Stadion die Rolling Stones. Technische Innovationen, zum Teil im Auftrag der Rockgruppe entwickelt, brachten gut hörbare Musik auf alle Plätze im Stadion und Bewegungsfreiheit für die Musiker auf einer 80 Meter breiten Bühne. Am 31. Juli 1990 Wien erbebte das Wiener Prater-Stadion durch eine gewaltige Vorstellung der "Urban Jungle Tour", das Stadion war mit 54.051 Zusehern ausverkauft. Es war dies das letzte Konzert der Rolling Stones mit Bill Wyman in Österreich. Am 1. August 1995 erlebte Zeltweg in der Steiermark mit beinahe 90.000 Zusehern eines der größten Konzerte in Österreich, "Voodoo Lounge" wird nun mit multimedialen Elementen überlagert. Eine 73 Meter breite Bühne ist von einer 28 Meter hohen, feuerspeienden, metallenen Kobra eingerahmt. "Bridges To Babylon" war das Tourerlebnis, das am 11. Juli 1998 in der Civitas Nova Wiener-Neustadt halt machte. 68.000 Zuseher erlebten die Stones erstmals auf zwei Bühnen, die zweite Bühne mitten im Publikum wird über eine 52 Meter lange Brücke erreicht. Über 49.000 Besucher bejubelten die Rolling Stones am 31. Mai 1999 in Imst/Tirol, eine verfeinert arrangierte "Bridges To Babylon"-Show wurde erneut bejubelt. Am 18. Juni 2003 spielen die Rolling Stones im Rahmen ihrer "Forty Licks Tour 2003" im ausverkauften Wiener Ernst Happel Stadion (Praterstadion). Text: Wolfgang Morscher, Fotos: Philip Bajo, Helmuth Schöpf