unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Edelweiß#

Blockausgabe

Stickereien sind Stoffe, aus denen die kostbarsten Träume der Mode geschneidert werden. Wegen Stickereien wurden Kriege geführt, Frauen entführt und Männer verführt. Sticken ist die einzige Textiltechnik, deren Erzeugnisse das Ergebnis einer kunstvollen Zerstörung sind. Schere, Nadel und Faden sind den Stickereien aus China über die Seidenstraße nach Babylon gefolgt. Mönche haben die Geheimnisse der Stickkunst in die Klöster und zu den Kaiserhöfen Europas getragen, wo die Sticker Sonderrechte erhielten. Kaiserin Maria Theresia gestand diese auch den Bregenzerwälder Stickern zu, die im 18.Jahrhundert mit der Handstickerei den Grundstein für die Hochburg der Vorarlberger Stickereiwirtschaft legten. Sie ist seit Jahrzehnten österreichischer Exportweltmeister. Vorarlberg stickt für die Welt: Die Kunden sind in 180 Ländern auf allen 5 Kontinenten zuhause. Ähnlich dem Gitterwerk der Guipure (Luftstickerei), Königin aller Stickereien, haben die Vorarlberger Sticker ein Netzwerk an Märkten aufgebaut, das Innovation und Qualitätsarbeit untrennbar verbinden. Abertausende Muster in den Archiven der Stickereifirmen erzählen von Fleiß, Können und immer neuen Ideen. Mode erzählt Geschichten, die man an- und ausziehen kann. Jetzt kann man sie auch auf- und einkleben. Auf eine Postkarte, ein Kuvert, in ein Album, auf die Haut, in eine Brieftasche. Das kleinste Kunstwerk der Stickerei bekleidet eine Briefmarke. Couturier dieses Kleides ist die Firma Hämmerle & Vogel aus Lustenau, alteingesessener Familienbetrieb und Sticker der Avantgarde. Hier werden die ausgefallensten Wünsche der Modekönige Wirklichkeit. Hier wurde eine Briefmarke gestickt, die man tragen kann. Das Leitmotiv der ungewöhnlichen Kreation ist das Edelweiß, Königin der Alpenblumen. Zum Pflücken echt heben sich Blütenkranz und Blütenpollen vom dichten Fadengrund ab. Der Zackenkranz der Briefmarke ist unzerstörbar wie der Mythos des Edelweiß. Sticken ist eine Kunst. Plastisch, wertvoll, zeitlos. Und Kunst kommt tatsächlich von können. Kunst ist das, was man kann. Das Kleid der Briefmarke ist ein österreichisches Festkleid. Es wird das Datum seiner Erstausgabe tragen, aber nicht aus der Mode kommen. Es wird um die Welt gehen und eine Geschichte erzählen, die ganz ungewöhnlich ist: Welche Briefmarke trägt schon ein gesticktes Kleid? 2005 ist es eine Sonderbriefmarke Austria. Ihr Geburtsort ist Lustenau, Metropole der Vorarlberger Stickereiwirtschaft