unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Narnia#

Sonderpostmarke

Zu Beginn des Advents und als Einstimmung auf Weihnachten präsentieren Walt Disney Pictures/Walden Media ihren neuen Fantasy-Film "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" - eine fantastische Geschichte des Autors Clive Staples Lewis (1898-1963). Am 8. Dezember 2005 startet der von Shrek-Regisseur Andrew Adamson neu verfilmte Literaturklassiker, ein Film, der wieder die ganze Familie ins Kino verführen will. Lewis' zeitloses Abenteuer erzählt die Heldentaten der vier Pevensie-Geschwister Lucy, Edmund, Susan und Peter in England während des Zweiten Weltkriegs. Sie betreten die Welt von Narnia durch einen magischen Kleiderschrank, als sie im Landhaus eines älteren Professors Versteck spielen. Dort entdecken die Kinder ein zauberhaftes, friedvolles Land, das von sprechenden Tieren, Zwergen, Faunen, Zentauren und Riesen bewohnt wird und von der bösen Weißen Hexe Jadis zum ewigen Winter verdammt wurde. Gemeinsam mit dem großmütigen, mystischen König von Narnia, dem Löwen Aslan, nehmen die Kinder den Kampf gegen die Weiße Hexe auf, um ihre mächtige Herrschaft über Narnia bei einer spektakulären Endschlacht zu brechen und Narnia für immer von ihrem eisigen Bann zu befreien. Mit "Der König von Narnia" veröffentlichte Lewis im Jahr 1950 das erste Buch der Reihe "Die Chroniken von Narnia", die insgesamt sieben Bücher umfasst. Levis war fast 30 Jahre Literaturprofessor in Oxford. In dieser Zeit war er Mitglied des Literaturkreises "The Inklings", dem auch Professor J.R.R. Tolkien, Autor von "Der Herr der Ringe", angehörte. Die Freundschaft mit dem überzeugten Katholiken Tolkien brachte Lewis, der seinen Glauben als Jugendlicher verloren hatte, wieder zum Christentum zurück. Wie Tolkien war auch er geprägt durch die erschütternden Erlebnisse des Ersten Weltkrieges auf den Schlachtfeldern Frankreichs. Das erste Mal wurde die Geschichte von Narnia 1967 verfilmt und begeisterte 1979 als Trickfilm. Die letzte Verfilmung des Stoffes erfolgte 1988.