unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

50 Jahre Europa CEPT#

Sonderpostmarke

Die Europäische Konferenz der Post- und Fernmeldeverwaltungen - CEPT - wurde von 19 Ländern gegründet. Geographisch umfasst heute CEPT mit ihren 46 Mitgliedsstaaten ganz Europa. Im Zuge der in der Europapolitik beabsichtigten Trennung zwischen den Post- und Fernmeldegesellschaften und der Festlegung von Richtlinien und Vereinbarungen entspricht CEPT einem europäischen Regulierungsorgan. Die Tätigkeiten von CEPT beinhalten die Standardisierung von Richtlinien hinsichtlich Gewerbe, Betrieb, Ausführung und Technik. Die Ziele und Normen von CEPT wurden in der Vollversammlung in Weimar neu festgelegt. Die CEPT verfolgt das Ziel als Forum für regulatorische Themen im Post- und Telekommunikationsbereich die Mitglieder zu unterstützen und auf europäischer Ebene die Zusammenarbeit zu fördern, sowie Grundsatzfragen zu klären (z.B. Nutzung von Funkfrequenzen). Dabei werden die Beziehungen zwischen den europäischen Regulierungsbehörden, der EU sowie weltweite Kontakte gepflegt. Langfristiges Ziel der CEPT ist die Angleichung der nationalen Regelungen auf europäischer und internationaler Ebene. Bei der Plenarversammlung in Bergen setzte CEPT wichtige Schritte zur Stärkung der Organisation. Als Präsidium wurde eine Troika installiert. Die vorhergehenden wie auch die der zukünftigen Präsidentschaften unterstützen den Inhaber der laufenden Präsidentschaft und besetzen auch das Büro des Vizepräsidenten. Damit will die Organisation die Kontinuität der Funktionen wahren, die Arbeit des Präsidenten fördern und das neue CEPT-Portal sichtbar machen. Als Antwort auf die Vernetzungen im Telekommunikationsbereich und den Anforderungen der Informationsgesellschaft richtete CEPT zwei Komitees mit getrennten Geschäftsbereichen ein, eines für die Postangelegenheiten (CERP) und eines für den Telekommunikationsbereich (ECC) mit einem ständigen Büro in Kopenhagen, das European Telecommunications Office (ETO). Der Verantwortungsbereich für jedes Komitee wurde von der Vollversammlung des CEPT festgelegt, die Geschäftsordnung freilich bestimmt jedes Komitee selbst und wählt auch seinen Präsidenten. Die Komitees behandeln Harmonisierungsfälle in ihrem Verantwortungsbereich, geben Empfehlungen und treffen Entscheidungen. Ab Oktober 2005 hat Deutschland die Präsidentschaft inne und richtet in Berlin die 13. CEPT-Konferenz vom 11.-12. Oktober 2006 aus.