unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Franz Beckenbauer - Portrait von Andy Warhol#

Sonderpostmarke

Vom Volk zum 'Kaiser' ernannt und von der Presse hofiert, ist er zur Fußballlegende geworden und hat durch all die Jahre als Visionär und Multitalent die Entwicklung des Fußballsports wesentlich geprägt. Franz Beckenbauer wurde am 11.9.1945 als Sohn eines Postbeamten in München geboren. Er lernte das Fußballspiel beim SC 1906 München und wechselte 1958 zum FC Bayern München. 1965 bestritt er sein erstes Länderspiel für Deutschland. Sein Stern ging bei der Fußballweltmeisterschaft 1966 in England auf. In den zwölf Jahren als Nationalspieler bestritt er 103 Länderspiele und nahm an 3 Weltmeisterschaften teil. Der größte Erfolg für ihn war sicherlich das WM-Finale 1974, als Deutschland im Endspiel gegen das Team der Niederlande gewann. Im Jahre 1977 wechselte er in das Fußballentwicklungsland USA zu Cosmos New York und wurde dort dreifacher US-Meister. Nach seiner Rückkehr 1980 verpflichtete ihn der Hamburger SV. 1982 beendete er seine Karriere. Im Sommer des folgenden Jahres ließ er sich noch zu einer letzten Saison bei Cosmos New York überreden. Als Fußballspieler wurde er viermal zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt, zweimal wurde er Europas Fußballer des Jahres. Er absolvierte 424 Bundesligaspiele, davon 396 für den FC Bayern München, mit denen er viermal den Meistertitel, viermal den Europapokal und viermal den DFB-Pokal holte. Mit dem Hamburger SV wurde er einmal Deutscher Meister. 1984 übernahm Franz Beckenbauer als Trainer die deutsche Nationalmannschaft, führte sie 1986 ins WM-Endspiel und errang bei der WM 1990 den dritten Weltmeistertitel für Deutschland. Damit war er nach Mario Zagallo der Zweite, der sowohl als Spieler als auch als Trainer Weltmeister wurde. Auch beim FC Bayern München trat Beckenbauer als Interimscoach in Erscheinung und errang 1994 den deutschen Meistertitel und 1996 erstmalig den UEFA-Cup. Seit 1994 ist er Präsident dieses Vereins. Er unterstützte als Vorsitzender des Bewerbungskomitees erfolgreich die Bewerbung Deutschlands für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und wurde Leiter des Organisationskomitees. Franz Beckenbauer ist auch eine gefragte Medienpersönlichkeit. Seine Kompetenz im Fußball machte ihn zum beliebten Kommentator in Fernsehen und Presse. Zur Unterstützung für behinderte und unverschuldet in Not geratene Menschen gründete er die Franz-Beckenbauer-Stiftung. Seine Leidenschaft ist Golf, seinen Wohnsitz hat er in Kitzbühel.