unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Sammlung Essl - Ganze Rolle zu 25 Stück#

Selbstklebemarken

Sie sammeln moderne Kunst wie andere Briefmarken: Agnes und Karlheinz Essl. Ihr Museum in Klosterneuburg ist ein Refugium der ganz besonderen Art. Die neue Rollenmarke würdigt die "Sammlung Essl" nun auf philatelistische Weise. War der Name Karlheinz Essl früher hauptsächlich im Wirtschaftsteil der Zeitungen zu lesen, so findet man ihn heute vornehmlich im Feuilleton wieder. Die renommierte Zeitschrift "ArtReview" reihte die Sammler Agnes und Karlheinz Essl vor einiger Zeit sogar auf Platz 34 unter den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der internationalen Kunstwelt. Und das zu Recht: Die "Sammlung Essl" gehört wohl zu den spektakulärsten ihrer Art - mehr als 6.000 zeitgenössische Werke bieten einen einzigartigen Blick auf die Kunst des 20. und beginnenden 21. Jahrhunderts. Die Bandbreite der seit den Neunziger Jahren international ausgerichteten Sammlung reicht vom Wiener Aktionismus bis zur "Neuen Malerei" der Achtziger Jahre und zum Stil- und Medien- Pluralismus der Gegenwart. Die Sammlung Essl, ein Museum in Klosterneuburg nahe Wiens, versteht sich als Ort des Dialogs der Positionen internationaler Künstler, mit dem Schwerpunkt "Österreichische Kunst ab 1945". Parallel dazu finden mehrmals im Jahr Sonderausstellungen, die sich aus den Inhalten der Sammlung und ihrem typischen Charakter entwickeln, statt. Die Österreichische Post AG würdigt diese bedeutende Kunstsammlung nun mit einer eigenen Briefmarke.