unbekannter Gast

Briefmarke, Volkstrachten
© Österreichische Post

Österreichische Volkstrachten 1948 - 1952#

Für Sammler war und ist es immer schwierig, die legendäre Serie "Österreichische Trachten 1948/52 – ANK 887-923" in tadellos postfrischer Qualität für die Sammlung zu erhalten. Hier kann die Post nun helfen: in Kooperation mit Briefmarkenhändlern wurden einige Serien wieder zusammengetragen und können jetzt komplett mit Echtheitszertifikat angeboten werden. Alle 37 Marken 1948 bis 1952 in hervorragender Qualität sind als Set zu einem tollen Preis – ein Drittel günstiger als der Katalogwert – nun verfügbar. Allerdings sind nur wenige Dutzend Sets vorhanden! Übrigens: Diese Freimarkenserie war an Attraktivität und Werbeeffekt kaum zu überbieten. Als am 1. Juni 1948 die ersten Werte erschienen, war auch das internationale Echo enorm. Bis 1952 wuchs diese unbezahlbare Österreich-Werbung auf 37 Werte an, wobei der 1.- Schilling Wert mit der Tracht aus dem Tiroler Pustertal in drei Farben erschien. Dies ließ auch einige Werte preislich in die Höhe schnellen, da sie nur in einer geringen Auflage gedruckt und kurzfristig verkauft wurden. Interessant ist, dass diese Werte noch in Mangelzeiten gefertigt, aber trotzdem bereits in hoher Qualität produziert wurden. Neben der ausgesprochen geschmackvollen Wiedergabe der regionalen Trachten birgt diese Serie eine Fülle an Varianten. Farbschattierungen bzw. Nuancen, verschiedene gelbe bis grauweiße Gummierungen, glatt, Kasten- oder senkrechte oder waagrechte Riffelung, Plattenfehler, Druckzufälligkeiten und weitere Abarten, wobei Spezialisten mit Adresszetteln und Ganzsachen mit deckungsgleichem Motiv ihre Sammlung erweitern konnten. Die jeweilige Tracht ist auch für Motivsammler durch die Vielfalt an dargestellten Textilien und dem dazu passenden Schmuck interessant. Interessant ist die lange Gültigkeitsdauer, die bis Ende der Schillingwährung anhielt, also bis Ende 2