unbekannter Gast

Briefmarke, 100 Jahre Fußballmeisterschaft
© Österreichische Post

100 Jahre Fußballmeisterschaft in Österreich#

Sonderpostmarke

Fußball – die schönste Nebensache der Welt – steht im Mittelpunkt der vorliegenden Sondermarke, mit der die Post zum 100-Jahr-Jubiläum der Österreichischen Meisterschaft auf charmante Weise gratuliert.
Zur Geschichte: Man schrieb das Jahr 1911, als unter dem Titel „Erste Klasse“ erstmals eine Fußballmeisterschaft in Österreich ausgetragen wurde. Bis zur Saison 1949/50 wurde diese Liga allerdings unter Ausschluss der Mannschaften außerhalb Wiens und Niederösterreichs geführt, weshalb erst seit dieser Saison eine gesamtösterreichische Fußballliga existiert. Interessant ist, dass die „Bundesliga“ im Laufe der Jahre mehrmals ihren Namen wechselte – dies erfolgte meist mit einer Änderung des bestehenden Spielsystems. Gründungsname war, wie erwähnt, „Erste Klasse“, welcher mit der Einführung des Profi-Fußballs 1924 in „I. Liga“ geändert wurde. 1936 kam mit dem Übergang zu einem semi-professionellen Modus zugunsten der Provinzteams die Umbenennung in „Nationalliga“. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Liga von den Nationalsozialisten zwar nicht aufgelassen, aber mehrmals umbenannt. Nach Kriegsende entschloss sich der ÖFB zunächst zum schlichten Namen „Liga“, der nach Bildung der „Liga B“ als Unterbau in „Liga A“ – meist umgeformt in „A-Liga“ – umgeändert wurde. Weitere Reformen brachten wieder neue Namen, 1965 die „Nationalliga“ und 1974 dann die „Bundesliga“. Die zunächst bewusst gemachte Anlehnung an die deutsche Liga wurde jedoch zwei Jahre später als „1. Division“ wieder eingeschränkt. Erst seit einer erneuten Reform 1993 heißt die Liga wieder „Bundesliga“. 1997 erhielt die Bundesliga erstmals einen Sponsornamen – das Mobilfunkunternehmen „max.mobil“ gab ihr die neue Bezeichnung. Nach der Übernahme des Konzerns durch die Deutsche Telekom 2003 wurden die Spiele offiziell unter dem Titel „T-Mobile Bundesliga“ ausgetragen. Der ursprünglich auf 3,5 Millionen Euro pro Jahr dotierte Sponsorvertrag wurde 2005 etwas vermindert, damit verbunden war ein Werbeverbot anderer Mobilfunkunternehmer als Vereinssponsoren. Seit der Saison 2008/09 stieg das Wettunternehmen „tipp3“ zusammen mit „T-Mobile Austria“ in einen neuen Kooperationsvertrag ein. Damit heißt die Bundesliga, inklusive Sponsornamen, seit der Saison 2008/09 offiziell „tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile“.
Folgende Vereine gehören zurzeit der höchsten österreichischen Fußballklasse an: SK Puntigamer Sturm Graz, FC Red Bull Salzburg, FK Austria Wien, SV Josko Ried und SK Rapid Wien, weiters FC Wacker Innsbruck, SC Magna Wiener Neustadt, KSV Superfund, SV Mattersburg sowie FC Trenkwalder Admira Wacker Mödling.