unbekannter Gast

Briefmarke, Eurovision Song Contest Vienna 2015
© Österreichische Post

Eurovision Song Contest Vienna 2015#

Sondermarke#

Nach dem fulminanten Sieg von Conchita Wurst im Jahr 2014 ist Österreich nun Austragungsort für den Eurovision Song Contest 2015. Anlässlich dieses Großereignisses bringt die Österreichische Post eine Sondermarke heraus, die das Logo des diesjährigen Gesangswettbewerbs zeigt.

Seit 1956 wird dieser Musikwettbewerb jährlich von der EBU, der Europäischen Rundfunkunion, ausgetragen. Damit ist das Jahr 2015 ein ganz besonderes: Der Song Contest findet heuer zum 60. Mal statt – umso schöner, dass dieses Jubiläum in Österreich gefeiert wird. Schon einmal – 1967 – wurde der „Grand Prix de la Chanson“, wie er damals noch hieß, in Österreich veranstaltet. Sandy Shaw, die barfüßige Sängerin aus Großbritannien, gewann damals den Bewerb mit ihrem Lied „Puppet on a String“. Im Jahr zuvor begeisterte „unser“ Udo Jürgens bei seinem dritten Antreten die Zuseher und konnte mit „Merci, Chérie“ erstmals den Sieg für Österreich erringen und damit den Liederwettbewerb in seine Heimat bringen. Für ihn bedeutete das den internationalen Durchbruch und den Beginn einer beispiellosen Karriere.

Andere Länder waren jedoch weit erfolgreicher beim Song Contest als Österreich. Unangefochten an der Spitze der Gewinnerliste liegt Irland mit insgesamt sieben Siegen, gefolgt von Frankreich, Luxemburg, Schweden und dem Vereinigten Königreich mit je fünf. Viele bekannte – oder vorher noch unbekannte – Künstler traten schon beim Song Contest auf, so etwa ABBA, Céline Dion, Cliff Richard, France Gall, Nicole oder Vicky Leandros. Johnny Logan gewann für Irland sogar zweimal als Sänger und einmal als Komponist und ist damit der erfolgreichste teilnehmende Künstler. Die Trophäe des Gesangswettbewerbs bekommt übrigens nicht die Sängerin oder der Sänger, sondern die Komponistin bzw. der Komponist des Siegerlieds.

Eine Besonderheit gab es beim Song Contest des Jahres 1969, der in Spanien ausgetragen wurde. Gleich vier Länder hatten am Ende den gleichen Punktestand und wurden damit zu Siegern: Spanien, Großbritannien, die Niederlande und Frankreich. Heute gibt es Regelungen für solche Sonderfälle – das Reglement für die Teilnahme und die Wertung der Lieder wurde in der Geschichte der Veranstaltung mehrmals geändert. Da die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr anstieg, gibt es nun Vorrunden, in denen sich die Künstlerinnen und Künstler für das Finale qualifizieren müssen. Um eine möglichst objektive und gerechte Bewertung zu gewährleisten, werden die Punkte von einer Jury und vom Publikum mittels Televoting gemeinsam vergeben. Auch die Zuschauerzahlen sind enorm: Rund 150 Millionen Menschen weltweit zittern jährlich mit ihren Favoriten mit.

Das Sujet der Sondermarke zeigt das dynamische Logo zum Eurovision Song Contest 2015 mit dem Titel „The Sphere“. Der Slogan „Building Bridges“ symbolisiert mit der Kugel und der Welle Verbindungen und Begegnungen ebenso wie die Einheit, die sich aus der Vielfalt generiert, und die gelebte Toleranz. Logo und Artwork stammen vom ORF-Tochterunternehmen OMC (ORF Marketing and Creation).