unbekannter Gast

Briefmarke, Forchtenstein
© Österreichische Post

„Impressionen aus Österreich“ - Forchtenstein#

Dauermarke#

Die Österreichische Post präsentiert mit der neuen Serie „Impressionen aus Österreich“ selbstklebende Dauermarken, die abermals von einer jungen und vielversprechenden Absolventin der Wiener Werbeakademie gestaltet wurden.

Die Briefmarkenserie lädt zu einer Rundreise durch das vielseitige Österreich ein und präsentiert einige der wichtigsten und hervorragendsten Sehenswürdigkeiten seiner Bundesländer. Angefangen beim Bregenzer Martinsturm, der eng mit der Geschichte seiner Stadt verbunden ist und von seiner Galerie aus einen wunderbaren Blick über Bregenz, den Bodensee und die Schweizer Berge bietet, geht es weiter nach Innsbruck, das einerseits durch das mit feuervergoldeten Kupferschindeln gedeckte Goldene Dachl und andererseits durch eine der architektonisch aufregendsten Sportanlagen des Landes punktet – die Bergisel Schanze. Der eindrucksvolle Großglockner, höchster Berg Österreichs und Herz des sich von Tirol über Salzburg und Kärnten erstreckenden Nationalparks Hohe Tauern, lockt jährlich zigtausende Naturliebhaber und Bergfexe an. Eines der beliebtesten Urlaubsziele Österreichs ist die Landeshauptstadt Salzburg, sie genießt als Mozarts Geburtsstätte und Gastgeber der Salzburger Festspiele weltweite Bekanntheit. Hoch über der Altstadt thront die Festung Hohensalzburg, die die berühmte Silhouette der barocken Stadt mitformt. Das südliche Kärnten, Land der Seen und Berge, ist durch den sagenumwobenen Lindwurm, das Wahrzeichen von Klagenfurt, vertreten. Die Hauptstadt der benachbarten Steiermark besticht durch ihr mediterranes Flair und die interessanten Gegensätze von Tradition und Avantgarde: Der 28 Meter hohe Grazer Uhrturm, der im 16. Jahrhundert errichtet wurde, blickt vom Schlossberg auf die Innenstadt und auf die Murinsel – eine außergewöhnliche und moderne Stahlkonstruktion, die zum Bestaunen und Verweilen einlädt. Stellvertretend für Oberösterreich wurde die Linzer Pöstlingbergkirche auf Marke gebannt, die Wallfahrtsbasilika und beliebte Hochzeitskirche im Norden der Stadt. Niederösterreich wartet mit dem Heidentor auf: Die imposante Ruine eines römischen Triumphbogens ist das Symbol des Archäologieparks Carnuntum.

Die Bundeshauptstadt Wien wird vom neoklassizistischen Parlamentsgebäude und ihren beiden wohl berühmtesten Wahrzeichen repräsentiert: dem Stephansdom, dessen Ursprünge bis ins 13. Jahrhundert zurückreichen, und dem Wiener Riesenrad, Symbol des beliebten Wiener Wurstelpraters. Das Burgenland bildet den Abschluss der philatelistischen Rundreise und zeigt die Eisenstädter Bergkirche oder Haydnkirche, die berühmte Burg Forchtenstein an den Ausläufern des Rosaliengebirges und den Neusiedler See, den größten See Österreichs und UNESCO-Welterbestätte.

Die Entwürfe zu beiliegenden Marken stammen von der burgenländischen Grafikerin Eva Tiess, die sich auch auf Verpackungsdesign, Fotografie und Illustration spezialisiert hat und in ihrer noch jungen Laufbahn bereits ein vielversprechendes Portfolio vorweisen kann.