unbekannter Gast

Briefmarke, Tuxer Tracht
© Österreichische Post

Tuxer Tracht#

Sondermarke#

Tirol birgt einen bunten und einzigartigen Reichtum an klassischen Trachten und den damit verwobenen Brauchtümern. Das Zillertal etwa sticht durch seine einheitliche Tracht hervor, die vor allem bei festlichen Anlässen nicht fehlen darf – die Österreichische Post präsentiert mit einer Sondermarke aus der Serie „Klassische Trachten“ allerdings die alte Tuxer Alltagstracht, die heute wieder eine modische Renaissance erlebt.

Die Tuxer Alltagstracht zeichnet sich durch die gedeckten Farben aus. Diese sind darauf zurückzuführen, dass bei der Tuxer Tracht nicht nur zur Herstellung ausschließlich Naturmaterialien wie Baumwolle, Leinen oder Wolle verwendet werden, sondern die Stoffe auch mit Naturfarben gefärbt werden. Die augenscheinliche Schlichtheit der Alltagstracht wird durch feine und aufwendig verarbeitete Details durchbrochen, die oft erst auf den zweiten Blick wahrgenommen werden. Auffällig ist etwa der einfarbig bestickte Ranzen, der im Original mit Federkielstickerei dekoriert wird. Diese Leibgurte, die ursprünglich als Schutz vor Säbelhieben vor allem von Bauern getragen wurden, werden heute in wenigen Handwerksbetrieben mit echten Pfauenfedern und großem kunsthandwerklichen Geschick angefertigt. Aus dem vom Tiroler Steinschaf gewonnenen Loden wird eine hellgraue Joppe genäht, der sogenannte Tuxer. Zur Alltagstracht der Herren gehören zudem die aus grobem Leinen gefertigte Kniebundhose, ein wollener Brustfleck, weiße Kniestrümpfe, schwarze Schuhe, ein weißes Hemd mit Stehkragen und eine schmale schwarze Krawatte. Als Kopfbedeckung dient ein dunkler Filzhut.

Die heutigen Tuxer Frauentrachten sind weitaus vielfältiger als die der Herren. Die in Schwarz gehaltene Festtagstracht, das „Röckl“, sticht durch eine bunte Schürze und ein weißes Tuch, den reich verzierten und mit Goldquasten versehenen Hut, aber vor allem durch ihr viereckiges Dekolleté hervor, in dem ein besticktes weißes Seidentuch getragen wird. Die edlen Stoffe und die feine Verarbeitung machen diese Tracht sehr kostspielig, aus diesem Grund wurden diese Gewänder früher von Generation zu Generation weitergegeben. Zu den Grundelementen der einfachen Alltagstracht gehört ein dunkles Mieder, unter dem aufgrund der frischen Temperaturen in den Tiroler Alpen eine meist langärmlige Leinenbluse mit Puffärmeln getragen wird. Am meist hoch an der Taille angesetzten Rock wird eine Schürze aus Wollstoff oder Seide gebunden, die Art der Bindung der Schleife verrät den Familienstand seiner Trägerinnen.

Die Sondermarke zeigt die Tuxer Alltagstracht, die an Ursprünglichkeit nichts verloren hat. Dafür zeichnet insbesondere der Tiroler Trachtenverband verantwortlich, der sich mit großer Sorgfalt dem Erhalt regionaler Besonderheiten und Brauchtümer verschrieben hat.