unbekannter Gast

Gasthof Post, Lech#

Sondermarke#

Briefmarke, Gasthof Post, Lech
© Österreichische Post

Wo europäischer Hochadel, arabische Scheichs und erfolgreiche Unternehmer es sich gut gehen lassen, wenn sie im Nobelwintersportort Lech am Arlberg urlauben wollen: Das Hotel „Gasthof Post“ ist wohl das prominenteste Haus im Zentrum der Skidestination und eines der luxuriösesten in ganz Österreich. Seit mehr als 30 Jahren gehört das exklusive und geschichtsträchtige Hotel zudem zu der erlauchten Vereinigung „Relais & Châteaux“, die feine Hotels in aller Welt versammelt.

Tradition wird hier groß geschrieben, die Familie Moosbrugger leitet das 5-Sterne- Hotel seit 1937. In dritter Generation wird es von Florian Moosbrugger geführt, der Franz und Kristl sowie Erich und Irma Moosbrugger folgte, wobei Kristl das Hotel nach dem Tod ihres Mannes alleine geführt und sich dabei sogar als erste Frau den Titel „Hotelier des Jahres“ verdient hatte. In den 1930er-Jahren bot das Haus 20 Zimmer, heute hat es 46 sowie zwei Appartements und drei Suiten.

Der Blick auf den ruhig angelegten Garten oder auf das herrliche Bergpanorama alleine lassen einen ins Träumen geraten. Das Gebäude ist in charakteristischem Altrosa gehalten und wird von den typischen Holzbalkonen der Gegend sowie von alpenländischen Malereien geziert. Mit lokalen Antiquitäten eingerichtet, hat sich das Haus einen unverwechselbaren Charme erhalten. Von der „Post“ heißt es, sie habe die gemütliche Atmosphäre eines Landgasthofs, biete aber die Annehmlichkeiten eines Luxushotels. Das besondere Ambiente wird gerade durch diese Kombination aus ländlichem Charme, liebevollen Details und bester Ausstattung erreicht. Ob der 15 Meter lange, beheizbare Outdoor-Pool, von dem aus man beim Schwimmen die Bergkulisse genießen kann, das neue Badehaus, offene Kamine oder Kachelöfen in den Suiten, geräumige Zimmer mit gemütlichen Sitzecken und Badewannen, die hauseigene Saunawelt mit Ruhe-Oasen und Fitnessraum sowie Soledampfbad, die Suiten für Kosmetikbehandlungen und Massagen – hier findet jeder seinen persönlichen Luxus, und all das liegt eingebettet in einen botanischen Garten.

Wer sportlich aktiv werden möchte, findet zahlreiche Möglichkeiten – nicht nur im Winter. Im Sommer kann man an Touren des hauseigenen Bergführers teilnehmen oder mit dem Mountainbike unterwegs sein, golfen und vieles mehr. Für Kinder gibt es ein eigenes Schwimmbecken mit Wasserrutsche, ein Spielzimmer, Ganztagesbetreuung, Schaukel, Trampolin sowie ausgebildete Animateure. Und für Gourmets werden in den renommierten Feinschmeckerrestaurants raffinierte Gerichte ebenso gekocht wie Hausmannskost auf höchstem Niveau. Andere geraten beim Anblick der Weinkarte ins Schwärmen. Die Einzigartigkeit des Hotels „Gasthof Post“ machte es schon in den 1960er-Jahren zum Anziehungspunkt für Prominenz, darunter auch Königin Juliana der Niederlande, deren Familie bis heute ebenso hier urlaubt wie der Scheich von Katar und bekannte Großindustrielle.