unbekannter Gast

Ehem. Schloss Winzerhof#

Bezirkshauptmannschaft: Eisenstadt-Umgebung Burgenland, Eisenstadt-Umgebung

Gemeinde:Donnerskirchen Burgenland, Donnerskirchen

Katastralgemeinde: Donnerskirchen



Erste urk. Erwähnung Mitte des 14. Jh.s. Ursprünglich Herrschaftssitz, später dann Meierhof, heute Repräsentations- und Wirtschaftsgebäude der Winzergenossenschaft Sankt Martinus.

Rechteckiger Hof mit monumentaler Einfahrt, ein rustiziertes Portalgewände, steinernes Gebälk mit Esterházywappen und eine gewölbte Torhalle. Über der Einfahrt früher ein Turm mit Zwiebelhelm aus dem 17. Jh. Die Wirtschaftsgebäude entlang des weiten Hofes werden gegen Westen von der Ortsbefestigung begrenzt. In den großen Weinkellern mächtige Renaissance- und Barockgewölbe.

Der Erbauer des Schlosses war Johann von Donnerskirchen. 1653 erwarb es Paul Esterházy.

Außer als Wirtschaftsgebäude dient der Winzerhof heute auch als Gastgewerbebetrieb, Heuriger, Vinothek und Weinverkaufsstelle der Genossenschaft.

Eigentümer: Seit 1964 Weinbau-und Vertriebsgenossenschaft „Martinschlössl"




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Prickler, Harald, Burgen und Schlösser, Ruinen und Wehrkirchen im Burgenland, Wien 1972, Seite 29f
  • Schmeller, Alfred, Das Burgenland, Salzburg 1965, Seite 97