unbekannter Gast

Schloss Annabichl#

Gemeinde: Klagenfurt Kaernten, Klagenfurt


Dreigeschoßiger Bau mit barockisierter Fassade (Mitte des 18. Jh.s), Portal mit zwei steinernen Löwenreliefs, Balkon aus dem 19. Jh. mit darüber liegender Nische mit Schnitzgruppe der hl. Anna mit Maria; eine freistehende spätbarocke Anna-Kapelle; im Inneren übertünchte Stuckdecken aus dem 18. Jh., zierlicher Rokokoofen und klassizistischer Kamin aus dem späten 18. Jh. Bemerkenswert der ehemalige Terrassengarten, der bis zur Straße reicht.

Georg Khevenhüller ließ um 1580 für seine zweite Gemahlin Anna geb. Thurzo von Bethlenfalva das Schloss erbauen. Weitere Besitzer waren die Familie Aichelt (1690), Erzherzogin Marianne (Schwester Kaiser Josefs IL, 1774). Innen neu adaptiert. Ist seit 1958 Eigentum der Jungarbeiter-Bewegung (Sitz des Vereines der Freunde des Schlosses Annabichl).


Eigentümer: Horst und Elisabeth Ballschweiler


Schloss Annabichl - Foto: Burgen-Austria

Schloss Annabichl - Foto: Burgen-Austria


--> Annabichl (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 297
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/19
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 13f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/19f