unbekannter Gast

Schloss Drasendorf (Wucherer-Schlössl)#

Bezirkshauptmannschaft: St. Veit an der Glan Kaernten, St. Veit an der Glan

Gemeinde: St. Georgen am Längsee Kaernten, St. Georgen am Laengsee

Katastralgemeinde: St. Georgen am Längsee



Ein zweigeschoßiger Bau mit höher gelegenem mächtigen, dreigeschoßigen Wohnturmaus dem 15. Jh. Rundbogiges Tor und Fensterdes unteren Baues mit Sgraffitoumrahmung.

1282 wird ein Ulbrich von Dresendorf urkundlich genannt. Von 1402 bis ins 17. Jh. war Drasendorf im Besitz der Familie Wucherer (im Volksmund wird das Schloss auch „Wucherer-Schlössl" genannt). Ein protestantischer Zweig dieser Familie emigrierte während der Gegenreformation nach Deutschland, wo noch heute deren Nachkommen leben. Weitere Besitzer waren das Kloster St. Georgen und Max Graf Egger (bis 1788).

Das Schloss wird heute als Pension geführt.


Eigentümer: Johann Werginz


Schloss Drasendorf - Foto: Burgen-Austria

Schloss Drasendorf - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 78
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/27f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten I), Burgen und Schlösser um Wolfsberg, Friesach, St. Veit, 2. erw. Aufl., Wien 1977, Seite I/17f