unbekannter Gast

Schloss Feistritz im Rosental (Gößnitzerhof)#

Bezirkshauptmannschaft: Klagenfurt-Land Kaernten, Klagenfurt-Land

Gemeinde: Feistritz im Rosental Kaernten, Feistritz im Rosental

Katastralgemeinde: Feistritz im Rosental



Langer zweistöckiger Bau aus dem 18. Jh. mit jüngeren Zubauten; das Schloss ist heute völlig modernisiert. 1495 durch Georg Rottal zu Talberg erbaut; das Palais der Familie Rottal in Wien, Singerstraße 17, war später dann die „Staatsschuldenkasse" und ist heute das „Zentralbesoldungsamt". 1550 Besitz der Delango, später der Schinigin und anderer Gewerken (damals blühende Eisenindustrie), um 1570 der Gößnitzer;

1813 wurde Schloss Feistritz im Kampf zwischen Franzosen und Österreichern schwer beschädigt und anschließend wieder aufgebaut. 1824 in Besitz der Egger, dann der Helldorf, 1955 der Webhofer und später der Familie Jungfer.


Eigentümer: Inge Meyenburg


--> Feistritz im Rosental (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 109;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/13
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/50