unbekannter Gast

Burgruine Flaschberg#

Bezirkshauptmannschaft: Spital an der Drau Kaernten, Spital an der Drau

Gemeinde: Oberdrauburg Kaernten, Oberdrauburg

Katastralgemeinde: Flaschberg Kaernten, Flaschberg



Von der ehemals stattlichen romanischen Anlage sind heute die Ruine des Palas sowie ein mehrgeschoßiger Turm erhalten.

1157 wird Flaschberg mit Cholo von Flaschberg urk. erwähnt. 1521 Erwähnung einer Kapelle zu Johannes dem Täufer im Schloss. Nachdem die Flaschberger im 16. Jh. Kärnten verließen, erfolgte die Übernahme der Burg durch die Herren von Mandorff. Im 17. Jh. beginnender Verfall.

Spätere Besitzer waren die Widmann-Ortenburg (die im 17. Jh. das unterhalb der Ruine gelegene Schloss Flaschberg, das ehem. Verwalterhaus der Burg, errichteten, heute modern verändert), die Porcia und 1917 die Familie Klinger.


Eigentümer: Hans Niedermüller


Burgruine Flaschberg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 117;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/30
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 45f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/55f