unbekannter Gast

Schloss Frankenstein (Ramschüßelhof)#

Bezirkshauptmannschaft: Völkermarkt Kaernten, Voelkermarkt

Gemeinde: Völkermarkt

Katastralgemeinde: Waisenberg Kaernten, Waisenberg



Zweigeschoßiger Bau aus dem 17. Jh. mit Veränderungen im späten 18. Jh. Im vorgestellten Turm die Kapelle zum hl. Josef mit Altar um 1680, Gemälde Josef im Sterbebett" und Aufsatzbild aus dem späten 18. Jh. (heute profaniert).

Vorläufer des Schlosses war eine urk. 1195 erwähnte Burg. Die Freiherren von Ramschüßel erbauten das Schloss im 17. Jh. und besaßen es bis 1718; unter den Freiherren von Schluga wurde es von napoleonischen Truppen niedergebrannt und 1797 wieder aufgebaut.


Eigentümer: Seit 1958 Heinz Gfrerer




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 537;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/39f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 47f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/118f