unbekannter Gast

Burgruine Grünburg#

Bezirkshauptmannschaft: Hermagor Kaernten, Hermagor

Gemeinde: Hermagor-Pressegger See Kaernten, Hermagor-Pressegger See

Katastralgemeinde: Möschach Kaernten, Moeschach



Teile eines rechteckigen gotischen Bergfrieds wurden in einen Bauernhof umgebaut, Reste der Umfassungsmauern sind noch erhalten.

Urk. 1368; 1443 Wohnsitz von Katharina Gara (Gemahlin Heinrichs IV. von Görz und Tochter des Palatins von Ungarn). 1495 von Kaiser Maximilian I. an Michael von Wolkenstein verpfändet. 1521/22 erhielt Erzherzog Ferdinand von seinem Bruder Kaiser Karl II. die österreichischen Erblande. Dazu gehörte auch die Grafschaft Ortenburg mit der Herrschaft Grünburg. Beide verlieh Erzherzog Ferdinand 1524 an Gabriel Salamanca. Bei Valvasor, 1688, ist Grünburg bereits Ruine.


Eigentümer: Benno Härle


Burgruine Grünburg - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Grünburg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 195;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/39f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 75f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/16ff