unbekannter Gast

Schloss Gradisch#

Bezirkshauptmannschaft: Feldkirchen Kaernten, Feldkirchen

Gemeinde: Feldkirchen

Katastralgemeinde: Gradisch Kaernten, Gradisch



Dreigeschoßiger kubischer Bau, mit zwei vorspringenden runden Ecktürmen mit Zwiebelhelmen und Laternen, Holzschindel gedeckt. Der Schlosstrakt umschließt mit den zweigeschoßigen Nebengebäuden des 17. Jh.s einen rechteckigen Hof, der durch zwei Portale zugänglich ist. Kapelle im Südwestturm mit Christophorusgemälde aus der Mitte des 16. Jh.s, verschiedenen Heiligengemälden aus dem 17.-19. Jh. Im Inneren Räume mit Stuck um 1700. Saal mit Stuckdecke um 1680 und Wappen der Grafen von Platz. Der weithin sichtbare Renaissancebau wurde 1538-56 von Georg von Neuhaus-Paradeiser erbaut. 1652 Besitz der Grafen Platz. 1945 teilweise abgebrannt, heute vorbildlicher Bauzustand.


Eigentümer: Seit 1729 Grafen Goess


Schloss Hornegg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Hornegg - Foto: Burgen-Austria


Schloss Gradisch




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 181;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/60
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 63f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/58f