unbekannter Gast

Burgruine Greifenfels#

Bezirkshauptmannschaft: Klagenfurt-Land Kaernten, Klagenfurt-Land

Gemeinde: Ebenthal Kaernten, Ebenthal

Katastralgemeinde: Ebenthal



Heute sind nur mehr spärliche Reste der Burg erhalten; ihr ehem. Aussehen ist nicht bekannt.

1230 urk. erwähnt (Erlaß Papst Gregors IX. gegen den Bau der Burg durch Wülfing und Heinrich von Gurnitz auf einem dem Kloster Viktring gehörenden Grund). 1315 Besitz der Auffensteiner, 1408 der Herren von Neuhaus. Bei Valvasor, 1688, ist Greifenfels bereits Ruine.


Eigentümer: Seit 1704 Grafen Goess


Burgruine Greifenfels




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 190;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/63
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 67f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/61f