unbekannter Gast

Ansitz Gumisch#

Bezirkshauptmannschaft: Klagenfurt-Land Kaernten, Klagenfurt-Land

Gemeinde: Grafenstein Kaernten, Grafenstein

Katastralgemeinde: Saager Kaernten, Saager



Der Name leitet sich vom slawischen „gumnisce", zu deutsch „Dreschtenne", her. Der Ansitz, der heute als Wohnhaus in Verwendung ist, liegt in der Nähe eines alten Siedlungsplatzes (römische, awarische und langobardische Funde in der Umgebung).

1601 war Gumisch Sitz eines Pflegers, der dem Landgericht Maria Saal unterstand. Im Jahr 1775 Sitz des Pflegers der Herrschaft Grafenstein.


Eigentümer: Johann Kerschbaumer




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Kohla, Franz X. - Metnitz, G. A. v. - Moro, G., Kärntner Burgenkunde I, Kärntens Burgen, Schlösser, Ansitze und wehrhafte Stätten, Klagenfurt 1973 , Kärntner Burgenkunde II, Quellen- und Literaturhinweise zur geschichtlichen und rechtlichen Stellung der Burgen, Schlösser und Ansitze in Kärnten sowie ihrer Besitzer, Klagenfurt 1973, Seite 1/103
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/62