unbekannter Gast

Schlossruine Höhenbergen (Höhenperg)#

Bezirkshauptmannschaft: Völkermarkt Kaernten, Voelkermarkt

Gemeinde: Völkermarkt

Katastralgemeinde: Höhenbergen Kaernten, Hoehenbergen



Dreigeschoßige Anlage über unregelmäßigem Grundriß, die einen kleinen Hof umschließt. Barocke Fassadengliederung im Ziegelrohbau; auch die Innenräume blieben unvollendet.

Im 13. und 14. Jh. Sitz der Perger von Höhenperg (die Vorfahren der Familie Clam Martinic), 1457 urk. im Besitz des Wolfgang Gutenstein, 1614 der Windischgraetz. Um die Mitte des 18. Jh.s wurde mit dem heutigen Bau begonnen; dieser wurde jedoch nie vollendet.


Eigentümer: Seit 1653 Fam. Orsini-Rosenberg


Schloss Höhenbergen - Foto: Burgen-Austria

Schloss Höhenbergen - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 236;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/83f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 95f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/127