unbekannter Gast

Burgruine Haimburg#

Bezirkshauptmannschaft: Völkermarkt Kaernten, Voelkermarkt

Gemeinde: Völkermarkt

Katastralgemeinde: Haimburg Kaernten, Haimburg



Heute sind noch der Torturm, Reste der Palasmauer sowie Reste von Stuckdekorationen um 1700 erhalten.

1103 wird die Burg als „Huneburch" urk. erwähnt. Die Grafen von Heunburg, ein bedeutendes Kärntner Geschlecht des 12. und 13. Jh.s, sind seit 1070 nachweisbar (1322 im Mannesstamm erloschen). 1362 Besitz der Grafen von Görz, ab 1460 habsburgisch. Trotz eines Brandes 1749 war die Burg bis ins 19. Jh. bewohnt (der Turm ist heute noch überdacht).


Eigentümer: Dipl.-Ing. Volker Helldorf


Burgruine Haimburg - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Haimburg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 213f;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/68
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 91f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/122ff