unbekannter Gast

Schloss Himmelau#

Bezirkshauptmannschaft: Wolfsberg Kaernten, Wolfsberg

Gemeinde: Wolfsberg

Katastralgemeinde: Wolfsberg



Vierseitige Anlage um einen Hof; drei runde gotische Ecktürme, hoher Westtrakt, neugotische Südfassade und Arkadengang des 16. Jh.s; Schlosskapelle zum hl. Johannes Nepomuk mit spätgotischen Wandmalereien, die vierzehn Nothelfer darstellend.

Das ehemalige Wasserschloss (der Wassergraben ist heute trockengelegt) wurde wahrscheinlich vor 1491 zu einem Schloss ausgebaut. Weitere Ausgestaltung erfolgte im 16. Jh. unter der Familie Kronegg. Danach mehrfacher Besitzerwechsel.

Der gut erhaltene Bau ist heute ein Kloster der Karmeliterinnen.


Eigentümer: Seit 1902 Diözese Gurk




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 575;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/76ff
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten I), Burgen und Schlösser um Wolfsberg, Friesach, St. Veit, 2. erw. Aufl., Wien 1977, Seite I/154f