unbekannter Gast

Burgruine Hornburg#

Bezirkshauptmannschaft: St. Veit an der Glan Kaernten, St. Veit an der Glan

Gemeinde: Klein St. Paul Kaernten,

Katastralgemeinde: Unter St. Paul



Von dieser DoppelruineHoch-Hornburg sowie Nieder-Hornburg sind zwei Stockwerke des romanischen Wehrturmes, eine hohe Ringmauer mit Wehrgang und Turm von Hoch-Hornburg sowie spärliche Reste der westlich gelegenen Nieder-Hornburg erhalten.

1304-22 Besitz der Grafen von Görz, anschließend der Herren von Hornburg, später der Herzöge von Steiermark. 1461 Greisenecker, 1584 Welzer, 1630-1940 Christallnigg. Bei Valvasor, 1688, ist Hornburg bereits Ruine.


Eigentümer: Familien Riedl und Neuper


Burgruine Hornburg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/88f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 95ff
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten I), Burgen und Schlösser um Wolfsberg, Friesach, St. Veit, 2. erw. Aufl., Wien 1977, Seite I/62f