unbekannter Gast

Burgruine Karnburg#

Bezirkshauptmannschaft: Klagenfurt-Land Kaernten, Klagenfurt-Land

Gemeinde: Maria Saal Kaernten, Maria Saal

Katastralgemeinde: Karnburg Kaernten, Karnburg



Heute nur mehr spärliche Reste einer Burganlage erhalten.

Urspr. eine römische Siedlung, „Curtis Carantana", 888 im Besitz von König Arnulf, 927 von Erzbischof Adalbert von Salzburg. Im Mittelalter war Karnburg mit Mauern, Palisaden, Wällen und Gräben befestigt.

Aus der einstigen Pfalzkapelle entstand später die heutige Kirche St. Peter.


Eigentümer: Geschichtsverein für Kärnten


--> Karnburg (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 254;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/13f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/70ff