unbekannter Gast

Schloss Lang#

Bezirkshauptmannschaft: Klagenfurt-Land Kaernten, Klagenfurt

Gemeinde: Feldkirchen/Kärnten Kaernten, Feldkirchen

Katastralgemeinde: St. Ulrich Kaernten, St. Ulrich



Zweigeschoßiger Bau (Fassadierung aus dem 19. Jh.), Mittelrisalit, doppelläufige Stiege (zwei römerzeitliche Votivaltäre für Jupiter sind an der Stiege eingemauert). Quadratischer Befestigungsturm mit Pyramidendach, der durch einen Mauerzug mit dem Hauptgebäude verbunden ist (hier verlief einst die Römerstraße).

Kellergewölbe im Inneren, drei Empirekachelöfen im ersten Oberstock. Hinter dem Schloss die Rosalienkapelle von 1648. In der Nähe Überreste ehemaliger Befestigungsanlagen.

Urk. erwähnt 1306, 1440 im Besitz der Familie Pybriacher; danach häufiger Besitzerwechsel. Lang war im 18. Jh. Besitz der Familie Jabornegg. 1810 durch Brand zerstört, 1831 Eigentum der Platzer, später der Breycha-Vauthier.


Eigentümer: Souveräner Malteser Ritterorden




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 327;
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/75f