unbekannter Gast

Schlossruine Pfannhof#

Bezirkshauptmannschaft: St. Veit an der Glan Kaernten, St. Veit an der Glan

Gemeinde: Frauenstein Kaernten, Frauenstein

Katastralgemeinde: Pfannhof Kaernten, Pfannhof



Das in der zweiten Hälfte des 15. Jh.s errichtete Schloss wurde um 1580 im Renaissancestil erweitert und erneuert. Einige Fenster- und Türgewände wurden ins Schloss Gradisch übertragen.

Erbauer war angeblich Simon Pfanner; später gelangte Pfannhof in den Besitz von Kaiser Friedrich III., ab 1492 des St. Georgs Ordens, 1501 der Waldenburger, 1647 der Mandorf und seit 1682 des Kardinal Goess, Bischof von Gurk. Seit 1930 ist Pfannhof verfallen.


Eigentümer: Grafen Goess




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 459;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/132
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten I), Burgen und Schlösser um Wolfsberg, Friesach, St. Veit, 2. erw. Aufl., Wien 1977, Seite I/92f