unbekannter Gast

Burgruine Pittersberg#

Bezirkshauptmannschaft: Hermagor Kaernten, Hermagor

Gemeinde: Kötschach-Mauthen Kaernten, Koetschach-Mauthen

Katastralgemeinde: Kötschach Kaernten, Koetschach



Erhalten sind Reste des vermutlich romanischen Bergfrieds, ein Teil der Zwingermauer sowie eine kreisrunde Zisterne.

1252 im Besitz der Görzer urk. erwähnt. Ab 1460 Burg der Habsburger, die sie an Pfleger verlehnten, u. a. an die Khevenhüller; anno 1533 wurde hier Georg Khevenhüller, Bauherr von Hochosterwitz sowie Wernberg, geboren. 1640 war Pittersberg bereits Ruine.


Eigentümer: Alfred Ortner


Burgruine Pittersberg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 324;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/67f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 170f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/33ff