unbekannter Gast

Schloss Pitzelstätten#

Gemeinde: Klagenfurt, Glantaler Str. 59 Kaernten, Klagenfurt


Zweigeschoßiger Hauptbau über rechteckigem Grundriß; niederer Bau an der Nordseite, ein schlichtes gerades Portal, rundbogiges Portal und Zwillingsfenster an der Westseite sowie barocke Stuckdecken um 1740 in zwei Räumen des Hauptgeschoßes. Wirtschaftsgebäude mit gemalter Sonnenuhr, bezeichnet 1529, neue Kapelle von 1965; Bruchsteinschüttkasten, vermutlich aus der ersten Hälfte des 17. Jh.s mit hölzerner Laube im Obergeschoß.

1311 urk. (ehem. Burg); der Umbau zum Schloss erfolgte 1529 (unter den Kulmern); weitere Besitzer waren die Khuen-burg, die Putz und die Hallerstein. Valvasor beschreibt 1688 noch zwei Objekte. Die heutige Fassade stammt aus der Mitte des 18. Jh.s. Im sehr gut erhaltenen Schloss ist eine Höhere Bundeslehranstalt für landwirtschaftliche Frauenberufe untergebracht.


Eigentümer: Seit 1950 Republik Österreich (Bundesgebäudeverwaltung)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 461;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/133
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 172f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/32ff