unbekannter Gast

Burgruine Reifnitz#

Bezirkshauptmannschaft: Klagenfurt-Land Kaernten, Klagenfurt-Land

Gemeinde: Maria Wörth Kaernten, Maria Woerth

Katastralgemeinde: Reifnitz Kaernten, Reifnitz



Von der Burg, die einst eine der mächtigsten des Landes war (urk. 1195), sind nur noch geringe Reste der Hauptburg, des Turmes und der Vorburg erhalten. Inmitten der Mauerreste steht heute die Margarethenkirche (wahrscheinlich auf den Fundamenten der Burgkapelle).


Besitzer: 1242 Herzog Friedrich II. von Österreich, 1283 die Grafen von Görz, im 14./15. Jh. die Liebenberg und 1456 die Grafen von Keutschach; diese errichteten die heutige Kirche (geweiht 1532). 1659 ca. 1750 im Besitz der Rosenberg, anschließend beginnender Verfall.


Eigentümer: G. Hasslacher


Burgruine Reifnitz




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 564;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten II, Klagenfurt-Wien 1964, Seite II/147
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/97f