unbekannter Gast

Burgruine Rosegg (Altrosegg)#

Bezirkshauptmannschaft: Villach-Land Kaernten, Hermagor

Gemeinde: Rosegg Kaernten, Hermagor

Katastralgemeinde: Rosegg im Rosental



Ausgedehnte Anlage mit Resten des hohen Bergfrieds aus dem 12. Jh., der gotischen Bauten und der Umfassungsmauer mit halbkreisförmigen Ecktürmen. Die heute im Rosegger Tiergarten gelegene Anlage wurde 1239 urk. erwähnt und war der zweite Stammsitz der Herren von Ras, die im 14. Jh. ausstarben. Danach ging die Lehensherrschaft an die Habsburger über. Nach einem Brand 1688 wurde die Burg erneuert. Bis ins frühe 19. Jh. war die Burg noch bewohnt (beginnender Verfall um 1820).


Eigentümer: Alexander Prinz von und zu Liechtenstein


--> Rosegg (AEIOU)


Schloss Hornegg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Hornegg - Foto: Burgen-Austria


Burgruine Rosegg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 501;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/69ff
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 186f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/154