unbekannter Gast

Schloss Rothenturn#

Bezirkshauptmannschaft: Spittal an der Drau Kaernten, Spittal an der Drau

Gemeinde: Spittal an der Drau

Katastralgemeinde: Olsach Kaernten, Olsach



Langgestreckter Bau, aus mehreren zwei- und dreigeschoßigen Trakten bestehend. Der älteste Teil, der hohe Mitteltrakt (der sogenannte Rote Turm), entstand im Kern wahrscheinlich im 11. Jh. Die anderen Teile stammen hauptsächlich aus dem 17. Jh. Kapelle zur hl. Barbara 1644. Mausoleum im Park in Form einer dreiseitig offenen Laube (1882).

Erster nachweisbarer Besitzer Hans Kreutzer (1478). Im 16. Jh. im Besitz der Khevenhüller, ab 1629 des Ehrenholdt Eschey, im 18. Jh. der Gewerkenfamilien Eineter und Perscher.


Eigentümer: Maria Pereira-Arnstein


Schloss Rothenturn - Foto: Burgen-Austria


Schloss Rothenthurn




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 502;
  • Henckel, Hugo, Burgen und Schlösser in Kärnten I, Klagenfurt-Wien 1964, Seite I/72f
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 190f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten III), Burgen und Schlösser um Hermagor, Spittal/Drau, Villach, 2. erw. Aufl., Wien 1986, Seite III/117f