unbekannter Gast

Schloss Töscheldorf#

Bezirkshauptmannschaft: St. Veit an der Glan Kaernten, St. Veit an der Glan

Gemeinde: Althofen Kaernten, Althofen

Katastralgemeinde: Töscheldorf Kaernten, Toescheldorf



Stattlicher dreigeschoßiger barocker Bau; Säulenportikus mit Balkon; an den Fassaden Rankenstukkaturen um die Fenster aus dem Anfang des 18. Jh.s. Großer Saal in der Mitte des Hauptgeschoßes mit bemerkenswerten Wandmalereien von Josef Ferdinand Fromiller, Mitte des 18. Jh.s (mythologische Szene). Die Schlosskapelle liegt auf einer Terrasse südlich des Schlosses (errichtet 1597, erneuert Mitte des 19. Jh.s, restauriert 1897). Großer zweigeschoßiger Wirtschaftshof aus dem Biedermeier (1840) neben dem Schloss.

Urk. 1531; der Eisengewerke Gschwindt von Böckstein erbaute das Schloss im 17. Jh. Unter den Freiherren von Ottenfels wurde es in der ersten Hälfte des 18. Jh.s ausgestaltet. Bis ins 19. Jh. vorwiegend im Besitz von Gewerkenfamilien. Das sehr gut erhaltene Schloss wird heute für Schulzwecke verwendet.


Eigentümer: Franz Knafl


Schloss Töscheldorf - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 713f;
  • Valvasor Topographia Archiducatus Carinthiae Nachdruck der Ausgabe von 1688, Klagenfurt 1975, Seite 224f
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten I), Burgen und Schlösser um Wolfsberg, Friesach, St. Veit, 2. erw. Aufl., Wien 1977, Seite I/131f