unbekannter Gast

Kirchenruine Ulrichsberg#

Gemeinde: Klagenfurt Kaernten, Klagenfurt


Die heutige Kirche auf dem historischen Kultberg war vorrömische Fliehburg, später ein römischer Tempel und seit 1485 die Kirche zum hl. Ulrich. 1786 wurde die letzte heilige Messe gelesen, da die Kirche zu dieser Zeit durch Blitzschlag zerstört wurde. Nahe der Kirchenruine befinden sich Ausgrabungen des Kulthauses der Isis-Noreia und einer frühchristlichen Saalkirche aus dem 5. Jh. n. Chr. (restauriert 1970).

Am Dreinagelfreitag (nach dem ersten Sonntag nach Ostern), wird seit 1335 urk. der „Vierbergelauf" durchgeführt; die vier Berge sind Ulrichsberg, Helenenberg, Veitsberg und Laurenziberg. Die Kirche wird renoviert; seit 1959 ist sie Gedächtnisstätte für die Gefallenen beider Weltkriege.


Eigentümer: Dkfm. Dr. Leopold Goess


--> Ulrichsberg (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Kärnten, Vorarbeiten von Karl Ginhart, neubearb. von Ernst Bacher, Ilse Friesen, Geza Hajos, Wolfram Heike, Elisabeth Herzig, Horst R. Huber, Margarete Migaes, Jörg Oberhaidacher, Elisabeth Reichmann-Endres, Margareta Vyoral-Tschapka, 2. verb. Auflage, Wien 1981, Seite 725;
  • Wiessner, Hermann — Seebach, Gerhard — Vyoral-Tschapka, Margareta, Burgen und Schlösser in Kärnten (Kärnten II), Burgen und Schlösser um Klagenfurt, Feldkirchen, Völkermarkt, 2. erw. Aufl., Wien 1980, Seite II/38