unbekannter Gast

Schloss Asparn an der Zaya#

Bezirkshauptmannschaft: Mistelbach Niederoesterreich, Mistelbach

Gemeinde: Asparn an der Zaya Niederoesterreich, Asparn an der Zaya

Katastralgemeinde: Asparn an der Zaya



Wuchtiger zweistöckiger Bau mit neun Achsen an der Hauptfront, zwei mächtige Ecktürme; der linke sechsgeschoßig mit Erkern, der rechte mit Wehrgang auf Kragsteinen. Spitzbogentor mit Einmanntürl, Wappensteine der Wallseer und der Breuner. Im Inneren Halle mit Säulen sowie ein Saal mit Deckenmalerei. Im prächtigen Park befindet sich ein Freilichtmuseum mit Rekonstruktionen prähistorischer Bauten.

Urk. 1121, Umbau 1421 durch Reinprecht von Wallsee, 1651 Wiederherstellung nach Verwüstung durch die Schweden. Von 1609 bis heute Besitz der Familie Graf Breuner, bzw. deren Nachfahren; 1945 und in den Folgejahren stark beschädigt, wurde das Schloss ab 1967 vom Amt der NÖ Landesregierung gepachtet und völlig restauriert. Anschließend Einrichtung des Museums für Urgeschichte.


Eigentümer: Franz A. Metternich-Sandor, Herzog von Ratibor


Schloss Asparn an der Zaya - Foto: Burgen-Austria

Schloss Asparn an der Zaya - Foto: Burgen-Austria


--> Asparn an der Zaya (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 52f