unbekannter Gast

Burgruine Dürnstein#

Bezirkshauptmannschaft: Krems Niederoesterreich, Krems

Gemeinde: Dürnstein Niederoesterreich, Duernstein

Katastralgemeinde: Dürnstein



Die Hauptburg nur in Mauerresten erhalten, welche jedoch im Donautal weithin sichtbar sind. Am besten erhalten sind die Reste der ehem. Burgkapelle.

Die Burganlage samt Vorburg ist mit der Stadt durch Mauerzüge und Wehrtürme verbunden. Durch Albero III. von Kuenring im 12. Jh. erbaut, war die Burg Sitz der Linie Kuenring-Dürnstein. Dem Sohn Alberos III., Hadmar IL, wurde König Richard Löwenherz 1193 zur Bewachung übergeben.

Dürnstein wurde 1458 von Friedrich III. wegen Empörung des Pfandinhabers Stephan Eitzinger belagert und 1646 von den Schweden gesprengt.


Eigentümer: Heinrich Rüdiger Fürst von Starhemberg


Burgruine Dürnstein - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Dürnstein - Foto: Burgen-Austria


--> Dürnstein (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 122