unbekannter Gast

Burg Greifenstein#

Bezirkshauptmannschaft: Tulln Niederoesterreich, Tulln

Gemeinde: St. Andrä-Wördern Niederoesterreich, St. Andrae-Woerdern

Katastralgemeinde: Greifenstein Niederoesterreich, Greifenstein



Auf einem Felsvorsprung über dem südlichen Donauufer in herrlicher Lage. Hoher Bergfried, Reste der Umfassungsmauer, eine Steintreppe, ehem. Zwinger, Spitzbogenportal, Knappenstube (die frühere Waffenkammer). Über eine Holztreppeerreicht man die neugotischen getäfelten Gebäudeteile. Die gewölbte gotische Kapelle stammt noch von dem alten Baubestand. Interessante Waffensammlung mit Radschlossflinten, mit Steinschlossgewehren, Harnischen, Armbrüsten und Hellebarden.

1135 urk. erwähnt (Vertrag vom Bischof von Passau und dem Markgrafen Leopold III.) Die Burg wurde oft belagert und zerstört (Ungarn, Türken) und immer wieder aufgebaut. Im Jahr 1807 erwarb Johann I. Fürst von Liechtenstein die Burg und ließ sie in romantischer Art wieder aufbauen.

Die Burg beherbergt Schauräume und ein Restaurant und ist beliebter Ausflugsort.


Eigentümer: Seit 1930 Dr. Johannes Hübner


Burg Greifenstein - Foto: Burgen-Austria

Burg Greifenstein - Foto: Burgen-Austria


--> Greifenstein (AEIOU)


www.burggreifenstein.at




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite 88