unbekannter Gast

Schloss Groß-Schweinbarth#

Bezirkshauptmannschaft: Gänserndorf Niederoesterreich, Gaenserndorf

Gemeinde: Groß-Schweinbarth Niederoesterreich, Gross-Schweinbarth

Katastralgemeinde: Groß-Schweinbarth



Zweigeschoßiger Hauptbau; zwei Seitenflügel, welche höherliegende Dachfirste als der Haupttrakt haben. Heute ist das Schloss von trockenen Gräben umschlossen. An der Hofseite des Haupttraktes wurden 1978 zweigeschoßige Pfeilerarkaden freigelegt. Das Rundbogenportal mit darüberliegendem Doppelfenster. Der Westtrakt ist unterkellert, die übrigen Teile sind auf einem Steinfundament erbaut. Gewölbte Räume im Erdgeschoß, ehem. wassergefüllter Ringgraben mit Holzbrücke.

1281 urk. erwähnt; ehem. Besitz der Kuenringer. Von 1658 bis heute im Besitz der Familie Grafen Abensperg und Traun.

In den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde das Schloss vollkommen restauriert (durch Architekt Dipl.-Ing. Wehdorn, der Wappenstein wurde von Prof. Josef Fastl ausgeführt, 1978 wurde die Generalrestaurierung abgeschlossen).


Eigentümer: Hugo Graf Abensperg und Traun


Schloss Groß-Schweinbarth - Foto: Burgen-Austria

Schloss Groß-Schweinbarth - Foto: Burgen-Austria


--> Groß-Schweinbarth (AEIOU)
--> Meierhof Groß-Schweinbarth (Museen)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 353f