Burg Hardegg#

Bezirkshauptmannschaft: Hollabrunn Hollabrunn

Gemeinde: Hardegg Hardegg

Katastralgemeinde: Hardegg


 
Auf einem Felsrücken liegt diese prächtige umfangreiche Anlage. Vier Türme (einer quadratisch mit Bruchsteinmauerwerk, einer mit Spitzbogentor), zwei Wohngebäude, zwei Tore innerhalb der Hochburg. Im Inneren Wandgemälde aus dem 14. Jh.

Urk. 1140, mit Otto von Hardegg, genannt; um 1200 Umbauten durch Graf Plien, ab 1635 Verfall. Die südwestlichen Teile der Burg wurden um 1890, damals im Besitz der Khevenhüller, durch Gangolph Kaiser und Walcher von Moltheim, in romantischem Stil wiederhergestellt.

Im Burgmuseum befindet sich eine Dokumentation über Kaiser Max von Mexiko.


Eigentümer: Gotthard und Francesca Graf Pilati


Burgruine Hardegg
Burgruine Hardegg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Eva Maria Vancsa-Tironiek, Wolfgang Vogg, Wien 1990. Seite 391f